back

Fernüberwachung von Risikoschwangerschaften mithilfe des Home-Monitorings – Geburtszentrum IJselland

Die tägliche Überwachung des ungeborenen Babys in den eigenen vier Wänden, mithilfe von mobilen CTG-Scan- und Blutdruck-Messgeräten – das gehört seit Kurzem zu den Möglichkeiten für werdende Mütter mit einer medizinischen Indikation, die beim Geburtszentrum „Geboortecentrum IJsselland“ unter Kontrolle sind.

Der Einsatz eines mobilen Sense4Baby-CTG-Geräts in Kombination mit einem Blutdruck-Messgerät und einem Tablet, die von ICT Healthcare Technology Solutions (HCTS) geliefert werden, bietet die Möglichkeit, in der vertrauten Umgebung zu Hause zu bleiben und trotzdem Mutter und Kind täglich zu kontrollieren.
Das ist ein großer Vorteil für werdende Mütter mit erhöhtem Risiko, die sonst stationär aufgenommen werden oder fast täglich in das Krankenhaus fahren müssten, damit ein Herzfilm des Babys gemacht sowie ihr Blutdruck gemessen werden kann.

Kim Jansen erwartet ihr erstes Kind, das leider einen Wachstumsrückstand hat. Darum ist sie sehr froh über diese Möglichkeit: „Jetzt brauche ich nicht mehr täglich in das Krankenhaus zu fahren, sondern kann alle Messungen zu Hause ausführen und habe dann über eine Fernverbindung Kontakt mit der Hebamme des Geburtszentrums. Dadurch bin ich viel ruhiger, was sich natürlich günstig auf das Wachstum des Babys auswirkt.“

Gynäkologe Frans Lim ist der Initiator dieser Form der Versorgung außerhalb des Krankenhauses: „Manchmal müssen schwangere Frauen bei Wachstumsrückstand des Babys, Bluthochdruck der Mutter oder vorzeitigem Blasensprung längerfristig in das Krankenhaus aufgenommen werden. Das Home-Monitoring bietet jetzt auch die Möglichkeit, dass die Mutter, nach einer kurzen stationären Behandlung von einem Tag, wieder nach Hause zurückkehren kann und dort täglich selbst das CTG-Gerät anschließt und den Blutdruck misst. Dann reicht ein wöchentlicher Krankenhaus-Termin für die werdenden Mütter, bei dem z. B. Blutanalysen durchgeführt werden und eine Ultraschall-Untersuchung des Babys gemacht wird. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren werdenden Müttern jetzt diese Möglichkeit bieten können.“

Möchten Sie mehr über Sense4Baby und die Möglichkeiten, die es bietet, erfahren? Bitte kontaktieren Sie Marco van Elst.

Contact for media and press

GDPR Consent

The ICT Group website uses cookies for various functions in the website; Functional Cookies, Website Statistics, Personalised Advertising and Social Media. Advertising and Social Media cookies collect information about activities of individual users. This allows third parties to display personalised adverts to you and to allow you the option to share content from this site to Social Media platforms.

By continuing to use this website you are allowing us to place these cookies. The Cookie Settings voor de ICT Group website can be changed or revoked at any time. You can reach the settings through the Cookie Settings button as well as through the link in the footer of every page on this site.

Read our privacy policy here | Close this bar
Cookie Settings